http://www.civil-protection.com/Home/
 

Aussteller & Sponsoren 2016

Auch dieses Jahr wird der Europäische Katastrophenschutzkongress von einer informativen Ausstellung begleitet. Lernen Sie führende Hersteller und Akteure vor Ort kennen und lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch individuell beraten. Zusätzlich wird es erneut eine umfangreiche Außenausstellung geben.



ABS Alpha Group GmbH

Schnell und kostengünstig ermöglichen wir für Sie schlüsselfertige Gebäude jeglicher Art. Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei allen relevanten technischen Dingen, um Ihren Aufwand so gering wie möglich zu halten. Auch eine Komplettausstattung realisieren wir für Sie problemlos. Egal ob Sie ein temporäres Schul-/Bürogebäude benötigen oder temporäre Hospitäler sowie Katastrophenschutz Gebäude, wir beraten Sie gerne!

ABS Alpha Group GmbH
Zeppelinstr. 20
61118 Bad Vilbel
Phone:  0049 (0) 6101 5865-0
info@abs-alpha-group.com
http://www.abs-alpha-group.com




App-Sec-Network UG

Das innovative Berliner Startup App-Sec-Network UG wurde in 2013 gegründet und befasst sich insbesondere mit der Barrierefreiheit im Notrufsystem. Eine Applikation wurde mit dem technischen Know How in 2014 zum europäischen Patent angemeldet. Die Applikation namens HandHelpTM kann weltweit im Notfall effektiv für sich selbst sowie für andere Mitmenschen (Zivilcourage) eingesetzt werden. Alle Nutzer entscheiden über ihre persönlich hinterlegten Angaben und über ihr Helfernetzwerk, wo die Notfallmeldung inkl. der Angaben von Ort, Zeit, Name, Rückrufnummer, Notfallart, Personenanzahl sowie Foto- / Tondokumentation übertragen wird.

Mit dem Projektpartner Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation e.V. (ZfK e.V.) wird seit 2016 eine weltweite Inklusion im Notrufsystem sowie in der Katastrophenvorsorge mit dem Projekt HIERON verfolgt und bereits Weltorganisationen vorgestellt.

Informationen:

App-Sec-Network UG: www.app-sec.de

ZfK e.V.: www.zfk-bb.de

Hieron – Projekt: www.hieron.org




Automess GmbH

Wir sind eine Firma mit circa 30 Mitarbeitern und seit 1970 auf den Gebieten Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kernstrahlungsmessgeräten tätig. Schwerpunkt unserer Aktivität ist die Entwicklung und Fertigung von tragbaren Geräten wie Dosisleistungsmessgeräten und Personendosimetern. Der federführende Mitbegründer von Automess, Herr Dr. rer. nat. Wilhelm Buttler sen., war seit den späten 1950er Jahren in Ladenburg bei einer Firma für Feuerwehrbedarf mit der Entwicklung von Strahlungsmessgeräten beschäftigt. Unter seiner Regie wurden Produkte wie der Teletector geschaffen, die inzwischen weltweit bekannt sind. Dr. Wilhelm Buttler sen. machte sich 1968 selbstständig und gründete 1970 die Firma Automess. Nach fast vier Jahrzehnten hingebungsvoller Arbeit auf dem Gebiet der Strahlenschutzmesstechnik verstarb er leider im Jahre 1995. Seither führt sein Sohn Herr Dr. rer. nat. Wilhelm Buttler jun. mit gleicher Hingabe die Entwicklung und das Unternehmen weiter.

Die langjährige Erfahrung von Automess auf dem Gebiet der Kernstrahlungsmesstechnik gewährleistet einen hohen Stand der Entwicklung und eine auf modernster Technologie basierende Fertigung. So haben wir schon im Jahre 1978 mit dem Szintomat 6134A das erste tragbare batteriebetriebene Strahlungsmessgerät hergestellt, das mit einem Mikroprozessor ausgestattet war. Im Jahre 1984 haben wir mit dem Dosimeter 219.1 das erste elektronische Personendosimeter hergestellt, dass mit einem Mikroprozessor ausgestattet war. Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet immer daran neue, innovative Ideen umzusetzen, die unsere Geräte noch anwenderfreundlicher machen.

Automess-Geräte dienen dem Strahlenschutz in Industrie, Forschung, Arbeitsschutz, Zivil- und Katastrophenschutz sowie bei Feuerwehren.

Mit den verschiedenen Gerätetypen lassen sich Dosisleistungen von 1 nSv/h bis 10 Sv/h messen. Unsere robusten und wasserdichten Aluminium-Druckgussgehäuse gestatten einen Einsatz der Geräte auch unter rauen Umweltbedingungen

Wo sinnvoll und anwendbar, besitzen unsere Strahlungsmessgeräte die erforderlichen Zertifikate der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) für eine formelle Konformitätsbewertung im Sinne des seit 2015 gültigen Mess- und Eichgesetzes.

Im Jahre 1995 haben wir unser Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001 und KTA 1401 zertifizieren lassen.




BlackBerry

Background

BlackBerry® – ein weltweit führender Anbieter von mobilen Kommunikationslösungen – hat die Mobilfunkbranche revolutioniert. Das Ziel von BlackBerry ist es, seinen Millionen von Kunden weltweit zum Erfolg zu verhelfen, indem Grenzen in der mobilen Welt übersprungen werden. Sicherheit, Verlässlichkeit und Produktivität sind die wesentlichen Stärken der BlackBerry-Enterprise-Produkte und Service-Dienstleistungen.

Für den Bereich vernetzte Krisenkommunikation bietet BlackBerry eine effiziente und zuverlässige Lösungen für den Informationsaustausch zwischen Organisationen, Einsatzkräften, Geräten und anderen externen Stellen. Diese sorgt mit ihren Applikationen für eine sichere Verbindung aller Beteiligten und ermöglicht so, fundierte Entscheidungen zum wirksamen Schutz von Menschen und Material zu treffen.




Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe




Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG)

Als zentraler Dienstleister des Bundes und Kompetenzzentrum für Geoinformation und Geodäsie befasst sich das BKG mit der Beobachtung (inkl. Fernerkundung) über die Datenhaltung bis hin zur Analyse, Kombination und Bereitstellung von Geodaten. Von der Arbeit des BKG, einer Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern (BMI), profitieren insbesondere Bundeseinrichtungen, die öffentliche Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft – und fast jeder Bürger in Deutschland. Experten aus den verschiedensten Bereichen wie Verkehr, Katastrophenvorsorge, Innere Sicherheit, Energie und Umwelt verwenden Geodaten, Landkarten, Referenzsysteme und Informationsdienste des BKG für ihre Pläne und Untersuchungen.

Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
Richard-Strauss-Allee 11
60598 Frankfurt am Main
Internet: www.bkg.bund.de

Service-Kontakt – Unser Dienstleistungszentrum

Telefon: +49 (0)341 5634-333
Fax: +49 (0)341 5634-415
E-Mail: dlz@bkg.bund.de





Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist die Einsatzorganisation der Bundesrepublik Deutschland im Zivil- und Katastrophenschutz und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministers des Innern. Deutschlandweit engagieren sich rund 80.000 Frauen und Männer ehrenamtlich im THW. Sie sind in 668 Ortsverbänden organisiert und leisten bei Not- und Unglücksfällen technische und logistische Hilfe. Etwa 1.000 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 66 Geschäftsstellen, acht Landesverbänden, der THW-Leitung in Bonn und der THW-Bundesschule unterstützen das Ehrenamt. Damit liegt der Anteil der freiwillig Engagierten bei 99 Prozent. Mit Fachwissen und Spezialgerät ist das THW ein kompetenter Partner für Feuerwehr, Polizei und andere Hilfsorganisationen in Deutschland, Europa und weltweit. Das THW ist Teil des deutschen Beitrags zum Katastrophenschutzverfahren der Europäischen Union. In den vergangenen sechs Jahrzehnten war das THW weltweit in mehr als 130 Ländern bei humanitärer Soforthilfe und Hilfsprojekten im Einsatz.





Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Im Rahmen der Hightech-Strategie wird das Programm der Bundesregierung „Forschung für die zivile Sicherheit“ unter Beteiligung der Ressorts vom BMBF geführt. Das Sicherheitsforschungsprogramm soll dazu beitragen, die Freiheit und Unversehrtheit der Bürgerinnen und Bürger in unserer modernen Industriegesellschaft bestmöglich zu schützen. Seit dem Start der ersten Programmphase im Jahr 2007 wurden mehr als 255 Forschungsverbünde mit rund 480 Millionen Euro gefördert. Das BMBF informiert auf Stand Nr. 2 sowie im Fachforum „Forschung für die zivile Sicherheit“ über das Sicherheitsforschungsprogramm sowie Ergebnisse aus den Verbundprojekten.
www.sifo.de




Candilux GmbH

Hersteller für LED Einsatz-, LED Baustellen-, LED Industrie- und LED Kranleuchten
Spezialleuchten für den Bahnbau (z.B. Gleis-, Brücken- und Oberleitungsbau)
Kundenorientierte LED Leuchten
Lichtmasthersteller




CO medizell GmbH
CO medizell GmbH (medizell), Berlin, wurde 1983 als Produktion für mediz. Einwegprodukte gegründet. Schwerpunkt liegt in Notfall-, Rettungs- und Katastrophenschutzversorgung von höchster Qualität. Innovative Produkte wurden u.a. mit Ebiox Ltd, GB entwickelt. Neu ist die Entwicklung der Produkte für den Bevölkerungsschutz, besonders im Hinblick auf HYPOTHERMIE, Traumabehandlung und Dekontaminationsnachsorge. Hier wurden in Zusammenarbeit mit Blizzard Protection Ltd, GB seit 2012 und der OWR GmbH hochwertige Systeme zum Bevölkerungsschutz unter anderem bei Großgefahrenlagen entwickelt. So bieten wir mit Hilfe von kundenspezifischen Ansprüchen individuelle Lösungen. Neben der Herstellung von Katastrophenschutz-Sets für Krisenfälle, zählen THW, Bundeswehr, Polizei, Luftrettung, Industrie zu langjährigen Kunden, teils seit Gründung, wie auch Feuerwehren/Rettungsdienste und Krankenhäuser. Wir unterstützen mit Beratungs- und Planungsleistungen Projekte unserer Kunden zusammen mit den Behörden.




Deutscher Wetterdienst

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist als nationaler meteorologischer Dienst der Bundesrepublik Deutschland mit seinen Wetter- und Klimainformationen im Rahmen der Daseinsvorsorge tätig.

Dazu gehört die meteorologische Sicherung der Luft- und Seeschifffahrt und das Warnen vor meteorologischen Ereignissen, die für die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährlich werden können. Wichtige Aufgaben des DWD sind aber auch Dienstleistungen für Bund und  Länder sowie die Erfüllung internationaler Verpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland. So koordiniert der DWD die meteorologischen Interessen Deutschlands in enger Abstimmung mit der Bundesregierung auf nationaler Ebene und vertritt die Regierung in internationalen Organisationen wie zum Beispiel der Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Er erfasst, bewertet und überwacht die physikalischen und chemischen Prozesse in unserer Atmosphäre. Zudem bietet er eine reichhaltige Palette von Dienstleistungen für die Allgemeinheit an und betreibt das nationale Klimadatenzentrum.

Deutscher Wetterdienst
- Zentrale -
Frankfurter Straße 135
63067 Offenbach
Telefon: +49 (0)69 / 80 62 - 0
Fax: +49 (0)69 / 80 62 - 4484
E-Mail: info@dwd.de





FF-Multicopter & Drohnen

Die Unit der "FF-Airobotic Solutions" der FF-Company ist im BOS-Bereich spezialisiert auf die Beratung, Verkauf von Multicopter-Anforderungen und Coaching von angehenden Copter-Piloten für den Rettungs- & Katastropheneinsatz. Wir bieten eine umfassende Beratung für diverse Anwendungsbereiche bei Großschadenslagen zur präventiven Schadenverhinderung und im aktiven Krisenmanagement. Die FF-Airobotic Solutions bietet hierzu diverse Lösungen für redundante Multicopter mit Live-, Wärmebild- oder Spectral-Cameras. Wir schulen die Einsatzteams in Theorie und Praxis mit unterschiedlichen Anwendungsbeispielen und stehen dem BOS-Partner langfristig bei der weiteren Enwicklung von neuen Technologien zur Seite.

-- FF-Airobotic Solutions --
FF-Company Services u. Projects UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Franz-Nissl-Str. 9
80999 München

Sales: Frank Lemm
Mobile: +49 (0172) 2499866
E-Mail: frank.lemm@ff-company.de





Forschungsforum Öffentliche Sicherheit

Das Forschungsforum Öffentliche Sicherheit ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Projekt angesiedelt an der Freien Universität Berlin und dort Teil der AG Interdisziplinäre Sicherheitsforschung. Das Forschungsforum arbeitet seit 2009 Wissensstände zu Themen der Öffentlichen Sicherheit wissenschaftlich auf und veranstaltet jährlich zwei Workshops. Die Forschungsergebnisse werden sowohl in die Politik als auch in die Wissenschaft und an die Endscheider in Behörden und Organisationen vermittelt. Das Forschungsforum ist Herausgeber der Schriftenreihe Sicherheit, die als Langversion und Kurzversion kostenfrei im Netz und als Printversion zur Verfügung stehen. Zu den Themen, die während der Laufzeit bereits bearbeitet wurden, gehören der Ausfall kritischer Infrastrukturen, aber auch Naturkatastrophen, Pandemien oder die Auswirkungen von Überwachung auf die Gesellschaft. www.sicherheit-forschung.de





Gesat GmbH

GESAT GmbH , der Spezialist für Satelliten-Kommunikationslösungen. Langjähriger Partner von Behörden und Ämtern auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene, Einsatzkräften und Unternehmen.

Satellitenkommunikation – alles aus einer Hand:

Ob IRIDIUM, INMARSAT, VSAT oder THURAYA, unsere besondere Stärke liegt in der Lösung komplexer Aufgaben. Von der Beratung über die Realisierung, den Export bzw. Import bis zur Installation vor Ort, erhalten Sie bei uns alles aus einer Hand.

Ortungs- und Verfolgungslösungen mit Sicherheitsserver GESAT-TRACKER.DE für den weltweiten Einsatz:

Durch zuverlässige, u.a. satellitengestützte Sicherheitslösungen, die es – unabhängig von lokalen Mobilfunknetzen – ermöglichen, Personen, Fahrzeuge, Helikopter, Flugzeuge und Waren aller Art genau zu lokalisieren und diese Informationen an den Sicherheitsserver GESAT-TRACKER.DE zur  Auswertung und Visualisierung weiterzuleiten.

GESAT GmbH
Hanauer Landstr. 121a
60314 Frankfurt/Main
Tel.: +49 69 962180-10
Fax: +49 69 962180-99
Email: satcom@gesat.com
Website: www.gesat.com





hhpberlin - Ingenieure für Brandschutz GmbH

hhpberlin ist Next Generation Fire Engineering. Seit dem Jahr 2000 entwickeln wir innovative Brandschutz-Lösungen für Projekte jeder Größenordnung. Dabei bewegen wir uns im Spannungsfeld zwischen den architektonischen Ansprüchen, den strengen gesetzlichen Vorgaben und dem chronisch knappen Budget der Bauherren. Wir sind international tätig und realisierten bereits Brandschutzkonzepte für das Bundeskanzleramt in Berlin, das La Roche in Basel oder das Pudong Museum in Shanghai.

Die Digitalisierung ist für unsere Arbeit ein hochwirksamer Motor mit enormen Potentialen. IoT, BIM und Predictive Analysis sind im Begriff, den Brand- und Katastrophenschutz zu revolutionieren. Auf unserer Plattform one bieten wir smarte Tools für die Smart Cities der Zukunft - digitale Werkzeuge, die die Arbeit von Fachplanern, Rettungskräften und Behörden erheblich verbessern können. Die Städte von morgen werden intelligent sein. Vernetzt. Sicherer. Wir von hhpberlin möchten diesen Wandel mitgestalten.





Huawei Technologies Deutschland GmbH

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.huawei.com.





Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist seit mehr als 60 Jahren in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen aktiv. Seit ihrer Gründung am 7. April 1952 entwickelte sich die Johanniter-Unfall- Hilfe mit mehr als 20 000 Beschäftigten, 33 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und rund 1,3 Millionen Fördermitgliedern zu einer der größten Hilfsorganisationen Europas. Mit knapp 300 Regional-, Kreis- und Ortsverbänden ist sie im gesamten Bundesgebiet vertreten. In der Tradition des evangelischen Johanniterordens zählen zu ihren Aufgaben heute unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. International engagieren sich die Johanniter in der humanitären Hilfe, etwa bei Hungerund Naturkatastrophen.

www.johanniter.de





kavoma

Der berufsbegleitende Masterstudiengang "Katastrophenvorsorge und Katastrophenmanagement" (KaVoMa) wird seit dem Wintersemester 2006/2007 von der Universität Bonn in Kooperation mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) angeboten.

Als weiterbildender Studiengang richtet sich KaVoMa an Berufserfahrene, die sich mit Zivilschutz bzw. Katastrophenvorsorge und -management beschäftigen, die also z. B. auf Bundes- und Landesebene sowie der kommunalen Ebene, in der Privatwirtschaft (z.B. Planungsbüros, Beratungsunternehmen, KRITIS-Unternehmen), in Hilfsorganisationen und NGOs tätig sind.

Das Ziel des Studiengangs ist eine interdisziplinäre Wissensvermittlung für Fach- und Führungskräfte. KaVoMa-Studierende vertiefen ihre Expertise und entwickeln gleichzeitig ein breites und vernetztes Verständnis für die vielfältigen Aspekte von Katastrophenvorsorge und -management. So lassen sich dauerhaft erfolgreiche Maßnahmen im Rahmen eines integrativen Ansatzes der Risiko-Regulierung (Risk Governance) für unterschiedliche Problemstellungen ableiten.

Weitere Informationen unter www.kavoma.de

Kontakt: kavoma@uni-bonn.de





LUIS Technology GmbH

Wer hinten sieht, kommt besser an: LUIS wurde 1999 gegründet und hat sich in den letzten Jahren zu einem führenden Hersteller für Video-Rückfahrsysteme und Fahrassistenzsysteme in Europa entwickelt. LUIS Technology entwickelt und vertreibt Sicherheitslösungen, die entscheidend dazu beitragen, das Risiko von Unfällen und Sachschäden substantiell zu reduzieren. Weiterhin ermöglichen unsere Kamera-Monitor-Systeme Prozessverbesserungen, wodurch sich Prozesskosten reduzieren und Prozessqualität erhöhen lassen. Ferner honorieren Versicherungen den Einbau von LUIS-Produkten mit reduzierten Prämien. Als inhabergeführtes Unternehmen sind wir stolz darauf, dass unsere modular konzipierten, flexibel nutzbaren Video- und Fahrerassistenzsysteme qualitativ hochwertig bis ins kleinste Detail sind und von Jahr zu Jahr mehr Nutzer begeistern. Dabei reicht das Angebot von Bestsellern mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis bis hin zu maßgeschneiderten Systemlösungen für vielfältige Fahrzeugtypen und „Heavy Duty“-Einsatzbereiche. Sie erreichen uns von Montag bis Samstag von 8-20 Uhr unter 040-89727840 oder jederzeit unter post@luis.de





Miccavionics GmbH

SIMAS als integriertes Führungsinformationssystem bietet umfassende informationelle Unterstützung der vernetzten Operationsführung von luft-/landgestützen Einsätzen und gewährleistet Informationsdominanz, Erfolg und Sicherheit.

- Real-time Visualisierung und Aktualisierung von navigations- und missionskritischen Informationen kommend von Sensoren und anderen Quellen

- Interoperable, medienbruchfreie und nahtlose Connectivity-, Communications- und C2 Services für alle Entscheider und handelnden Akteure

- Abbildung von mehrstufigen Führungsstrukturen/-zyklen

SIMAS bietet den gemeinsamen Informationsraum und eine benutzerfreundliche Darstellung eines umfassenden, ebenenübergreifenden, rollengerechten, konsistenten sowie aktuellen gemeinsamen relevanten Einsatzlagebildes.

Entscheider werden zielführend und transparent in die Lage versetzt, Handlungsalternativen zu erwägen, Maßnahmen zu entscheiden und zu beauftragen. Kybernetische Rückkopplungen zum Entscheider wie z.B. Auftragsbestätigungen oder Reports werden im Einsatzlagebild vom SIMAS abgebildet.




PFISTERER Kontaktsysteme GmbH

PFISTERER is a leading independent manufacturer of cable and overhead line accessories for sensitive interfaces in energy networks. The Group is headquartered in Winterbach, near Stuttgart in southern Germany. PFISTERER develops, produces and sells internationally successful solutions for 110 V to 850 kV voltage levels. With its end-to-end range of products for application in energy networks, consulting, installation and training, the manufacturer is a valued partner to companies specializing in power supply, plant construction and electrified rail transport around the world. PFISTERER operates production plants in Europe, South America and South Africa as well as sales offices in 18 countries across Europe, Asia, Africa, South America and the USA. The Group employs around 2,700 employees following the recent acquisition of LAPP Insulators Holding.





Ruatti Systemtechnik GmbH

Ruatti Systems GmbH ist Hersteller des Commander Systems, ein Software System zur Einsatzführung in allen Organisationen. Durch multilinguale Bedienoberfläche weltweit einsetzbar. Der Commander ist ein stufenloses System vom Tagesbetrieb bis hin zur größten Einsatzlage. Ebenfalls sind spezielle Funktionen integriert für Terror- und Amok-Lagen.





Taktifol GmbH

Die Taktifol GmbH ist Anbieter von beschreibbaren Unterrichtsmedien und taktischen Hilfsmitteln. Schwerpunkt sind selbsthaftende Folien für taktische Besprechungen und zur Lagedarstellung. Die TAKTIFOL-Folien haften aufgrund ihrer elektrostatischen Ladung überall und sind bei Verwendung der ebenfalls angebotenen TAKTISTICK-Marker trocken abwischbar.

Entwickelt wurden die TAKTIFOL-Produkte ursprünglich für den Sportbereich. Die Trainer der Mannschaftssportarten waren sehr schnell begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten von TAKTIFOL - insbesondere von der Mobilität und Flexibilität. Heute ist TAKTIFOL Partner etlicher Spitzenverbände und von Nationalmannschaften bis zur Kreisliga wurde die innovative Folie zum ständigen Begleiter des modernen Trainers.

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren und Rettungsdiensten wurde TAKTIFOL als mobiles Medium zur Lagedarstellung weiterentwickelt. Gleich nach der Markteinführung war "Taktifol-Lagedarstellung" schnell erfolgreich - die Einsatzstellen im In- und Ausland nutzen das Produkt ausgiebig.

Mittlerweile werden die Produkte der TAKTIFOL GmbH auch bei Polizei, Rettungsdiensten und beim Militär eingesetzt. Überall dort, wo im Einsatz schnell und unkompliziert eine Lage dargestellt werden muss, ist TAKTIFOL ein unkompliziertes und flexibles Hilfsmittel.

TAKTIFOL GMBH
- Amtsgericht Landau, HRB 30774 - Geschäftsführer: Jürgen Zinsmeister, Sebastian Zinsmeister -
Im Derrück 10
D-76776 Neuburg
Tel: +49-7273-949482-0
Fax: +49-7273-94948-17
Email: germany@taktifol.com
Internet: www.taktifol.com




VDI Technologiezentrum GmbH

Die VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ), mit Sitz in Düsseldorf und Standorten in Berlin und Bonn, ist ein hundertprozentiges, wirtschaftlich selbständiges Unternehmen der VDI Gruppe.
Die VDI TZ berät fachkompetent, engagiert, neutral und themenorientiert insbesondere Kunden in den Bereichen Innovation, Forschung und Entwicklung. Sie hat sich eine hohe und deutschland- wie europaweit etablierte Kompetenz unter anderem bei der Stimulierung und Moderation von Innovationsprozessen im Zusammenspiel von Innovationsakteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowie der Öffentlichkeit erarbeitet. Projektträgerschaften stellen das Kerngeschäft dar. Dazu kommen innovationsbegleitende Maßnahmen sowie die Begleitung von Strategieprozessen. Zu ihren Kunden zählen Bundes- und Landesministerien sowie die Europäische Kommission.
Seit 2007 ist die VDI Technologiezentrum GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Projektträger für das nationale Sicherheitsforschungsprogramm.
www.vditz.de





Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation e.V.



Eine Initiative des
Behörden Spiegel Logo
 
 
Partner
Logo der ICT AG