http://www.civil-protection.com/Home/
 

11. Europäischer Katastrophenschutzkongress

Welcome
Welcome to the website of the European Congress on Disaster Management. Here you can find all relevant information about this international event, which will take place in Berlin on 28th and 29th September 2015.

This international conference of experts keeps the different decision-makers and players in the field of disaster control informed of the latest developments. The Congress promotes an active dialogue among authorities, universities and experts in the area of disaster control and civil protection. Every year, this conference is a meeting place for 800 to 1,000 participants from more than 40 nations. Together they reflect political developments, deepen cooperation and create networks.

Among the active partners of the last years there have been the Federal Ministry of the Interior (BMI), the Federal Office of Civil Protection and Disaster Assistance (BBK), the Federal Agency for Technical Relief (THW), the United Nations (UN), the Fire Brigades, the Red Cross, the Arbeiter-Samariter Bund and others. The Federal Ministry of Education and Research (BMBF) as well as the European Commission have supported the Congress as well.

This event allows the various actors in civil protection to exchange Ideas, strengthen their contact and to discuss future challenges. The European Congress on Disaster Management is an integrated part in the calendars of decision makers from home and abroad.

Thematically focus of the Congress 2015 will be:

  • cross border cooperation
  • Epidemics and Pandemics
  • Applied Security Research
  • Humanitarian Disasters

Further topics among others will be:

  • civil-military cooperation
  • Protection of Critical Infrastructures
  • CBRNE
  • Robotics
  • Climate Change
  • Education and Training
  • Campmanagement
  • Urban Security
  • Warning the population

The European Congress on Disaster Management is organized by the Behörden Spiegel and supported by an Advisory Board. The members of this group are:

  • Albrecht Broemme, President, Federal Agency for Technical Relief (THW)
  • Christoph Flury, Chief Civil Defense Division, Federal Office for Civil Protection BABS, Swiss Confederation
  • Colonel (medical Corps) (ret.) Ulrich Grüneisen, Vice President, German Society for Disaster Medicine e.V.
  • Franz-Josef Hammerl, Head of Department Crisis Management and Civil Protection, Federal Ministry of the Interior
  • Mag. Siegfried Jachs, Head of Unit National Crisis Management and Civil Protection, Federal Ministry of the Interior Austria
  • Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Head of Security Technologies – Research for Innovation, Federal Ministry of Education and Research (BMBF)
  • Mag. Robert Stocker, Head of Department Operations, Crisis and Disaster Coordination, Federal Ministry of the Interior Austria
  • Christoph Unger, President, Federal Office for Civil Protection and Disaster Management (BBK)



Willkommen
Willkommen auf der Website zum Europäischen Katastrophenschutzkongress. Hier finden Sie alle Informationen zu dieser internationalen Veranstaltung, welche am 28. und 29. September 2015 in Berlin stattfindet.

Der Kongress ist eine internationale Fachkonferenz, welche die Entscheidungsträger und Akteure des nationalen, europäischen und internationalen Bevölkerungsschutzes über die aktuellsten Entwicklungen informiert. Der Kongress fördert den aktiven Dialog zwischen Behörden, Stiftungen, Universitäten und Experten aus dem Katastrophen-, Bevölkerungs- und Zivilschutz. Jährlich ist diese Konferenz Treffpunkt für 800 bis 1.000 Teilnehmer aus mehr als 40 Nationen. Gemeinsam reflektieren sie politische Entwicklungen, vertiefen Kooperationen und schaffen Netzwerke.

Unter den aktiven Partnern der vergangenen Jahre waren das Bundesministerium des Innern (BMI), das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), die Vereinten Nationen (UN), die Feuerwehren, das Rote Kreuz, die Johanniter, der Arbeiter-Samariter-Bund u.a. Unterstützt wurde der Kongress zudem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Europäische Kommission.

Diese Veranstaltung ermöglicht den verschiedenen Akteuren im Bevölkerungs- und Zivilschutz, sich auszutauschen und ihre Kontakte zu stärken, vor allem aber zukünftige Herausforderungen zu erörtern. Der Katastrophenschutzkongress ist ein fester Bestandteil im Kalender von Entscheidungsträgern aus dem In- und Ausland.

Themenschwerpunkte des Kongresses 2015 werden sein:

  • Länderübergreifende Zusammenarbeit
  • Epidemien und Pandemien
  • Angewandte Sicherheitsforschung
  • Humanitäre Katastrophen

Des Weiteren werden u.a. folgende Themen behandelt:

  • Zivil-militärische Zusammenarbeit
  • Schutz Kritischer Infrastrukturen
  • CBRN
  • Robotics
  • Klimawandel
  • Aus- und Weiterbildung
  • Campmanagement
  • Urban Security
  • Warnung der Bevölkerung

Der Europäische Katastrophenschutzkongress wird vom Behörden Spiegel organisiert und von einem Programmbeirat begleitet. Diesem Gremium gehören an:

  • Albrecht Broemme, Präsident, Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW)
  • Christoph Flury, Chef Geschäftsbereich Zivilschutz, Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS, Schweizerische Eidgenossenschaft
  • Oberstarzt a.D. Ulrich Grüneisen, Vizepräsident, Deutsche Gesellschaft für Katastrophenmedizin e.V.
  • Franz-Josef Hammerl, Abteilungsleiter Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz, Bundesministerium des Innern
  • Mag. Siegfried Jachs, Leiter des Referats Staatliches Krisen- und Katastrophenschutzmanagement sowie Zivilschutz, Bundesministerium für Inneres Österreich
  • Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Abteilungsleiter Sicherheitstechnologien – Forschung für Innovationen, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Mag. Robert Stocker, Abteilungsleiter Einsatz-, Krisen- und Katastrophenkoordination, Bundesministerium für Inneres Österreich
  • Christoph Unger, Präsident, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)


Eine Initiative des
Behörden Spiegel Logo
 
 
Partner
Logo der ICT AG